3 Tipps für den Einstieg in die Börsenwelt

„Welche Aktie kaufe ich denn?“

Die magische Zahl von 10.000 wurde erstmals überschritten. Wenn Sie nur ein wenig die Börsenberichte verfolgen, haben Sie es bestimmt mitbekommen: Seit Wochen kratzte der deutsche Aktien-Index DAX an der 5-stelligen Rekordmarke, vergangenen Montag schloss er erstmals in seiner Geschichte über der 10.000.

Wenn auch Sie angesichts der Höchststände mit dem Gedanken spielen, selbst in Aktien zu investieren, stehen Sie sofort vor einer Frage: „Welche Aktie kaufe ich denn?“

Damit die Auswahl für Sie nicht so schwierig ist, nachfolgend 3 Tipps für den Start in die Börsenwelt:

Tipp 1: Finger weg von heißen Tipps!

Wenn Sie Ihre Aktie auswählen, liegt es nahe, sich Tipps und Empfehlungen einzuholen. Und dann stellen Sie schnell fest: Es gibt – möglicherweise unter den Kollegen, Freunden, Verwandten und natürlich unbegrenzt im Internet – unzählige Tippgeber, die Ihnen „heiße Aktien“ empfehlen. Seien Sie dabei grundsätzlich skeptisch. Je größer das Gewinnversprechen, desto größer das Risiko.

Eine gute Strategie für den Start ist: Konzentrieren Sie sich auf Aktien von Unternehmen aus einer Branche, in der Sie sich auskennen. So können Sie die Geschäftsentwicklung, neue Produkte und Zukunftschancen des Unternehmens besser selbst beurteilen und brauchen sich nicht allein auf die Einschätzungen anderer zu verlassen.

Tipp 2: Suchen Sie nach soliden Aktien

Bestimmt kennen auch Sie solche verlockenden Geschichten von Aktien, die nur noch wenige Cent wert sind und deren Kurs dann plötzlich wie eine Rakete steigt. Ganze Heerscharen von Anlegern träumen davon – und viele kaufen immer wieder billige Aktien von Unternehmen, die an der Wand stehen, in der Hoffnung auf einen solchen Turnaround und riesige Gewinne.

Das Problem dabei: Der Handel mit solchen Aktien ist extrem risikobehaftet. Nur wer sich gut auskennt und die Risiken kennt, sollte sich damit beschäftigen. Für den Start suchen Sie sich besser Aktien von Unternehmen, die bereits gute Zahlen vorweisen. Oder: Greifen Sie zu Aktien von Unternehmen, die einen bekannten Namen haben – hier könnte das Risiko ggf. überschaubarer sein.Tipp

3: Machen Sie sich mit den wichtigen Kennzahlen zur Beurteilung von Aktien vertraut

Wenn Sie beginnen, sich mit Aktien zu beschäftigen, begegnen Ihnen schnell Abkürzungen und Fachausdrücke für Kennzahlen, nach denen an der Börse notierte Unternehmen und Aktien beurteilt werden. Machen Sie sich mit den wichtigsten vertraut, damit Sie sich selbst ein Urteil bilden und die Empfehlungen von anderen überprüfen können. Eine wichtige Kennzahl, die Ihnen sofort begegnen wird, ist beispielsweise:

  • KGV: das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Um diese Zahl zu ermitteln, wird der Gewinn pro Aktie durch den Kurs geteilt. Dabei kommen häufig Zahlen im Bereich von 5 bis 80 oder 90 heraus.  Ein hoher Wert besagt, dass der Kurs bereits schon stark gestiegen ist und viele in diese Aktie investieren. Viele Anleger suchen deshalb gezielt nach Aktien mit einem vergleichsweise niedrigen KGV, weil sie hier größeres Potenzial für Kursanstiege sehen.
  • Weitere Kennzahlen zur Aktienbewertung finden Sie hier.


Sie haben noch kein Depot? Holen Sie es jetzt nach.

Schreibe einen Kommentar